Montag, 7. März 2016

Miiegos kabelloser Sportkopfhörer AL3 Freedom im Test

Baumelnde Kabel und herausfallende In Ear-Horcher haben mich stets davon abgehalten mit Musik (insbesondere im Marathontraining) zu laufen, vorwiegend an den Sonntagen, wenn die Long Jogs auf dem Asphalt anstehen. Ich habe immer gesagt mit Musik laufen sei doof. Tjaaaaa, bis ich im Dezember letzten Jahres auf Instagram kabellose, ziemlich coole - extra für Sport designte - Kopfhörer entdeckte, die mich neugierig machten. 
Da der Miiego 3 AL Freedom Woman sogar speziell für Frauen konzipiert ist war meine Neugier geweckt, denn endlich war da mal ein peppiger Sportkopfhörer in "On Ear Fit Version" OHNE Kabelsalat. Beim recherchieren stieß ich auf einen positiven Test von Udo (Waldhelden.de) und dachte dann: "den muss ich auch probieren". Gesagt, getan.

Kurz nach Weihnachten hielt ich die Miiego AL3 Freedom WOMAN Bluetooth Kopfhörer in den Händen. 


In der Lieferung/Verpackung sind enthalten:
Die Inbetriebnahme ist sehr einfach und schnell möglich: Man lädt den Kopfhörer über das USB Kabel auf (bis die Lampe blau leuchtet) und koppelt über den rechten Lautsprecher einmalig via Bluetooth diese mit dem Sender (in meinem Fall zunächst mit der Tom Tom Runner Cardio & Musik 2 Uhr) oder eben mit einem Smartphone.
Haben Sender und Empfänger sich einmal gefunden verbinden sie sich später  automatisch. Das funktioniert bei mir seit Januar mit 3 wechselnden Sender-geräten, lediglich die Tom Tom hatte am Anfang etwas Startschwierigkeiten.
Witzig finde ich, das mir eine Computerstimme "Power On" vermeldet. 
Nun nur noch die Kopfhörer aufsetzen, Playlist an und auf gehts. Bewegung. Yaeh.
Ausschalten geht noch schneller und das "Power off" versichert mir das sie wirklich aus sind. 

Ich habe die Kopfhörer nun über zwei Monate auf Herz und Nieren geprüft und komme zu folgendem Ergebnis: 


Für einen Lauf bis etwa 120 Minuten sind sie super und tragen sich angenehm. Das biegsame Nackenband ist sehr dünn, angenehm leicht und hält. Perfekt sitzen die Hörer wenn sie nicht zu weit hinten oder oben getragen werden, das hatte ich anfangs falsch gemacht (richtiger Sitz siehe Bild - credit by Miiego)

Selbst unter Tuch, Mütze und mit Sportbrille bleiben sie kompatibel.
Da diese On Ear Fit Hörer aber eng anliegen müssen stört mich irgendwann doch ein leichter Druck auf den Ohren. Das kann daran liegen das ich immer mit Brille laufe  u n d passiert auch nur bei sehr langen Läufen. Für kürzere Läufe oder im Sportstudio sind sie mMn ideal und für mich unangefochten die Kopfhörerlösung. jegliche Bewegung ist möglich, kein verrutschen oder runterfallen. Die sitzen fest. So soll es sein beim Sport. 

Beim Sport mit Musik, Podcast oder Hörbuch hören reicht mir die Stereo Klangqualität völlig aus. Dafür sind sie konzipiert und deshalb wäre eine HiFi Empfangsqualität a la Bang & Olufsen die falsche Erwartungshaltung. 

Ich habe die Kopfhörer auch am iMac während der Arbeit ausprobiert und iTunes laufen lassen. Auch super.
Der Akku hält tatsächlich was er verspricht. Miiego wirbt mit 7 Stunden Laufzeit und 250h Standby. Da ich wirklich sehr häufig sportel kam ich immer gut mit hin, auch wenn ich mal zwischen 3 Sport-Einheiten (a 1 bis 2h) nicht aufgeladen habe. Für die lange Läufe Sonntags habe ich die Kopfhörer sicherheitshalber immer komplett aufgeladen (das geht relativ schnell) um nicht plötzlich lautlos dazustehen. Toll finde ich auch, das auf meinem iPhone der Batteriestatus angezeigt wird. So erlebt man keine bösen Überraschungen.
Wenn der Akku zu Neige geht warnt zusätzlich die Computerstimme im Hörer. 

Miiego gibt die drahtlose Reichweite mit bis zu 10 Meter an. Ich habe die Erfahrung gemacht das dies Wetter- und Senderabhängig sein kann. Mit der Tom Tom Runner Cardio & Musik 2 hatte ich bei Minusgraden Empfangsprobleme obwohl ich die Uhr am rechten Handgelenk trage. Aussetzer. Leider.

Mit dem Iphone klappte es besser und am besten klappte es im Sportstudio oder zu Hause. Jetzt wo ich wieder bei Plusgraden laufe ist die Verbindung problemlos vorhanden. Ohne ruckeln und Aussetzer.  
Auf der Terrasse oder im Garten Musik beim Workout hören funktionierte es nicht so gut wenn das Sendegerät im Haus ist. Dies als kleiner Tipp.
Die Bedienung ist sehr einfach: Das kleine Bedienfeld am rechten Lautsprecher ist selbsterklärend. Mit Knopfdruck auf das weiße Logo wird ein- und ausgeschalten, und über die vier Tasten kann man Lautstärke regeln und in der Playlist hin und her hüpfen.
Etwas 'erschrocken' habe ich mich beim Laufen mit meinem iPhone, als nämlich ein Anruf reinkam entdeckte ich erst die eingebaute Mikrofonfunktion der Kopfhörer. Es ist wie mit einem Headset und klappt zuverlässig. 

Mein Fazit: Der AL3 Freedom von Miiego ist wirklich ein gelungenes Teilchen. Ich mag diesen bequemen On-Ear-Kopfhörer mit seinem coolem sportlichen Design. Er ist sehr leicht, mit austauschbaren Ohrpolstern. Schweiss und Regen können den Kopfhörern nichts anhaben. Wirklich getestet bei schweißtreibender Aktion im Fitnessstudio. 

(nein nicht die vom Bild)
Der Sound ist solide und die Passform für meinen schmalen Frauenkopf perfekt. Bevor ich die AL3 Freedoms hatte, hätte ich nicht geglaubt laufen mit Musik jemals schön zu finden. Das hat sich echt geändert und nun nutze ich auch Spotify Runninglisten unterwegs wenn ich alleine meinen langen Trainingsrunden auf dem öden Asphalt drehe. Besonders gelungen finde ich den Halt über das flexible Nackenband am Hinterkopf (gut für die Lauffrisur) und halte den Preis für angemessen. Plötzlich machen mir sogar meine Stabi- und Kräftigungsübungen mehr 'Spaß' (weil ich Musik hören kann). Hihi. Positiver Nebeneffekt. Danke Miiego.
Genial ist das ich mich sogar im Haus damit frei und ohne Kabelage bewegen kann. Was habe ich diese verdrehten Kabel oder aus den Ohren fallenden Stecker gehasst.


Ich empfehle die AL 3 Freedom sehr gern weiter. 


Toll finde ich im übrigen auch, und das ist besondere für Frauen ein wichtiges Kriterium, dass 'man' mit diesen Kopfhörern noch die Umgebungsgeräusche wahrnehmen kann (natürlich nur wenn du nicht voll aufgedreht hast).

Wenn ich den Miiiego Produktdesignern etwas empfehlen darf, dann würde ich etwas an der Farbe nachjustieren, wir Frauen mögen das Leben bunt. Warum nur schwarz und nicht hellgrün, pink, lila oder rot?
Ach ja; Selbst Siri kommuniziert mit mir über diese Kopfhörer (wenn sie denn will - sie ist ja bei mir von Haus aus eigen). 

Hier noch ein Video in englischer Sprache für die Männerwelt. Der AL 3 Freedom für die Männer ist etwas anders konzipiert als der für die Frauen (Nackenband und Passform betreffend, mehr natürlich nicht).

Wenn ich verreise kann ich die  AL3 Freedom ganz klein zusammen falten und in der mit gelieferten Tasche mit nehmen. So sucht Frau sie nicht lange in ihrer Handtasche. 

Trotzdem ich mit diesen Sportkopfhörern zufrieden bin würde ich gern mal die kleine ultra-leichte drahtlose IN-EAR Sportkopfhörervariante ausprobieren wollen. Sie ist vielleicht (noch) besser für Brillenträgerinnen und 30 km Trainingsläufe geeignet. 
***

Für die Transparenz:

Die Sportkopfhörer wurde mir von miiego Deutschland kostenlos zur Verfügung gestellt. Den Testbericht habe ich aus freien Stücken geschrieben. Es wurde keinerlei Einfluss auf Inhalt oder meine Bewertung genommen. Meine Meinung ist objektiv und nicht käuflich.

Besten Dank an Martina von Miiego Vertrieb Deutschland für die Kooperation und den tollen Support am Anfang. Sehr gern wieder.

Kommentare:

  1. Kabellos ist sicherlich keine doofe Idee. Habe nämlich zwar oft meine Musik dabei, aber in der Tasche. Und wen n ich die dann doch irgendwann mal auspacke brauche ich n Kilometer zum Entwursteln der Kabel :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kabellos ist mMn diiie Lösung, Markus!
      Nix mehr mit entwurstrln oder so!
      Probiere mal aus. Miiego ist auf diversen Laufmessen.

      Löschen
  2. Toller Blogpost! Ich bewundere die Kopfhörer ja schon immer auf deinem Instagram Account aber nach diesem Post brauch ich sie wohl auch.
    Ich laufe fast immer mit Musik und finde die Kabel beim laufen echt nervig. Entweder schlägt es hin und her, steckt man es ins shirt fallen die Stöpsel im Ohr ständig raus usw. Kurz und knapp, es nervt. Ich hoffe auch sehr das Miiego ein paar farbige Teile für uns Ladies herausbringt, wäre quasi noch das I-Tüpfelchen.
    Danke für deinen ausführlichen Bericht, hat mich wirklich überzeugt. Ich werd mir jetzt wohl auch welche bestellen. Allerdings die In Ear Version :o)

    LG
    Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cathi vielleicht wartest du doch noch ein bisschen ich hab da was im Universum zu Farbexemplaren vernommen.
      Anfang Mai eventuell.
      Und außerdem darf ich die In EAR Varianten noch testen (beide) also wenn du auf mein Urteil wert legst und dich noch gedulden kannst..... (bis dahin kann ich dir meine kabellosen von Boston leihen wenn du magst.

      VG von Birki und Danke für dien Kommentar

      Löschen
  3. Hallo. Laufen geht bei mir auch nur noch ohne Kabel. Gerade auch wenn man mal die Jacke ausziehen will, oder auch ein Bild beim Laufen macht, ist das mit dem Kabel eine echte Katastrophe.
    Ich benutze übrigens den Plantronics BackBeat FIT als "Behin-Ear" Variante, da ich bei In-Ear immer das Problem habe, dass die nicht richtig sitzen und bei längeren Distanzen stören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, In Ear stören echt bei langen Distanzen? Hmmm, da bin ich ja nun wirklich auf die anderen Miiego Varianten gespannt. Ich hoffe nicht das die drücken, Möcht' gern einen der auch 3 Stunden bequem sitzt. Das wärs.
      VG von Birki

      Löschen
    2. Bei mir schon :-). Ich komme aber generell nicht mit In-Ears klar.

      Löschen
    3. Dann solltest du echt mal die Herrenvariante des AL3 Freedom probieren. Ist ohne Kabel im Nacken.

      Löschen
  4. :-) Ich bewundere Dich immer um Deine Ausdauer beim Laufen. Super!
    Liebe Grüße aus der Ferne :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ach, ich hoffe doch sehr auf den Osterhasen... ich hab gerade die von LIDL am Start... na ja, muss man nicht haben. Sehr steif die InEars und chic ist auch was anderes...

    Danke für deinen Testbericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo soll ich genau zum Osterhasi hinwinken???

      Löschen
  6. Kopfhörer für Frauen. Das ist mal ein spannender Ansatz. ;-) Mich würde interessieren wie sich Kopfhörer für Männer von den Miiegos Woman unterscheiden würden. Oder geht's da nur um die Optik! Jedenfalls danke, dass du Kopfhörer von nicht so bekannten Marken vorstellst, die auch noch sehr spezielle sind. Ich persönlich habe beim Joggen auch am liebsten On-Ear Bluetooth Kopfhörer auf, weil mich die Ohrstöpsel bei den In-Ears stören und Over-Ears mir einfach zu groß sind. Die Miiegos scheinen ja optimal zu sein.

    Und ich glaub, das sind sie sogar für Männer! ;-)

    Franz von http://www.welcher-bluetooth-kopfhoerer.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Unterscheidung ist das kürzere Nackenband!
      Das Nackenband der Womenversion ist ca. 3 cm kürzer, so dass es für kleinere Köpfe fester sitzt.
      Es kommt zwar immer auf die individuelle Kopfform und den Sitz der Ohren an, aber ab ca. 56 cm und mehr Kopfumfang würde ich eher zur Männerversion raten.

      Löschen
  7. Meine Freundin hat sich die Teile kürzlich als Alternative zu den völlig überteuerten Apple Kopfhörern gekauft, um im Gym vernünftig Musik hören zu können. Sie ist begeistert, und ich persönlich kann auch verstehen warum, seit ich sie einmal im Ohr gehabt habe.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    erst mal ein Lob für diesen tollen Blog. Ich selbst war vor einigen Jahren kein Fan von In-Ear-Kopfhörern. Doch die Vorteile liegen dann doch einfach auf der Hand. Daher kann ich nur raten, dass ihr den mal ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  9. Ein Kopfhörer sollte als allererstes gut klingen und als zweites gut sitzen. Wenn ich diesem Test Glauben schenken darf (mach ich einfach mal), dann versagen beide Geräte wohl auf ganzer Linie...und das bei dem Preis?! Mit diesen mobilen Kopfhörern heutzutage ist es eh ein Crux. Ich habe bisher mehrere (Koss, Sennheiser, die beigelegten beim Ipod, usw) in der Preisklasse bis hundert Euro ausprobiert: die meisten waren Sondermüll. Der Koss geht noch so ein ganz kleinwenig...nur sobald man ein büschn die Lautstärke aufdreht um die "Yooo Maaaannns" im Öffentlichen Nahverkehr nicht mehr hören zu müssen, da fängt er an zu klacken, kratzeln, was weiß ich nicht noch wie man es nennen soll. Da bleibe ich doch gleich ohne und versuche durch innere Ruhe die Affengeräusche der Nachbarschaft zu ignorieren. Und @home gibts immer noch meinen 18 Jahre alten AKG Studiokopfhörer: bisher nix besseres für das Geld gefunden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versagen beide Geräte wohl auf ganzer Linie?
      Glaube du hast den Test nicht richtig gelesen?!?
      Ich bin zufrieden.

      Löschen
  10. Also ich nutze einen Logitech UE200, der ist nicht so basslastig und relativ neutral abgestimmt

    der geschmack der meisten leute ist halt ein aufgedickter bass, deswegen werden entsprechende produkte idR besser bewertet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willst du damit sagen das dieses hier einen "aufgedickten" Bass haben?
      Nee, finde ich nicht. und ich habe die Kopfhörer sehr bewusst neutral bewertet, nach meinem Hörgeschmack.
      PS Und ich bin nicht die einzige die diese Kopfhörer so gut bewertet. Sie die innfach gut. Probiere es mal aus. Deine haben ja noch diesen "Kabelsalat" das nervt mich beim Laufen tierisch.

      Löschen