Dienstag, 8. Dezember 2015

Laufend etwas Gutes tun


"Hand in Hand für Norddeutschland" heisst es hier bei uns in Hamburg. Dabei handelt es sich um eine Spendenaktion des NDRs für Flüchtlinge, an der ich am Nikolaus-Sunday- direkt nach dem lustigen X-MASS-Run auf St. Pauli - (Bericht folgt noch) teilgenommen habe.
Zusammen mit Asicsfrontrunner LäuferInnen, dazu zählen auch die Mitglieder des seitens Asics Deutschland ganz neu initiierten Asicsfrontrrunnerclub Hamburg (zu dem ich mich glücklicherweise zählen darf - auch hierzu folgt noch ein Posting- sowie weiteren Läufern der alsterrunning.de Community hieß es laufend etwas Gutes tun, draußen an unserer schönen Außenalster.
Insgesamt trafen sich etwa 120 Läuferinnen an der Alster am NikolausiDay.

Laufen als Schlüssel zur Integration, das gefällt mir außerordentlich und passt zu meiner Lebenseinstellung und meinem Hobby. Also wurde noch flugs mein BMS Chip für die Messung freigeschalten. Um 14.00h fiel der Startschuss und so liefen wir - zusammen mit Flüchtlingen die aus Kriegsgebieten in unsere Stadt geflohen sind. Berührungsängste gab es keine.Warum auch?!?
alle drei Bilder Photokredit © alsterunning.de

 
Ihr könnt sehen, ich hatte wie immer mächtig Spaß.
Ich bin ganz entspannt eine 7,3 km umfassende Alsterrunde gelaufen und habe eine Lady aus meinem Club 261 Hamburg gepact. Kristina lief neue Alsterrundenbestzeit, yaehhhh.
Hier ein kurzer Bericht vom NDR zu dieser Spenden Challenge, für die wir HH'er immer noch unsere Runden um die Alster drehen. Pro Alster-Runde spendet die Sutor Bank fünf Euro an beschriebene NDR.de Aktion.
Alles in allem war es ein durch und durch gelungener Sunday is Runday für mich.

Und was habt ihr getrieben?

Fragt - lieb grüßend - Eure Birki


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen