Donnerstag, 24. September 2015

♡ BERLINMARATHON ♡

Was in Amerika der New York Marathon ist in Deutschland der Berliner, Highlight und deeeeer Marathon unter der deutschen Runningcommunity, das I-Tüpfelchen des Jahres. 
pic by ratzfatz, einem laufkollegen aus hamburg

Ca. 40.000 Marathonis aus der ganzen Welt werden in nicht mal mehr 3 Tagen die Straßen von Berlin erstürmen. Und dicke mitten mang.
Die einen im rasanten Tempo, die anderen auf Jagd nach neuen Bestzeiten und wiederum andere genießend und eine Party draus machend. So wie ich. 
Zeit genug werde ich/werden wir ja haben. 
Hier geht es lang:

Bevor ich da aber "rumkurve" und Party mache ich habe die Nase voll was das warten betrifft - ich scharre mit den Hufen - btw. Mizunos sind das*hahahaaa* habe ich mir mal ein paar Statistiken angeschaut. 
Z.B. interessierte mich schon lange mal die durchschnittliche Zeit für einen Marathon.

Natürlich hängt die Zeit eines Marathonlaufes von mehreren Faktoren ab: z.B. dem Wetter, ob es windig ist, wie hat man trainiert (viel oder wenig), wie ist der Tag... hat man einen guten Lauf oder einen weniger guten (passiert den übertrainierten schon mal) und ja, halt auch die zeitlichen Unterschiede zwischen Mann und Frau. 

Das hier habe ich als Resultat einer amerikanischen Untersuchung gefunden (eine Untersuchung die ein Jahr lang die Marthonzeiten untersuchte):
  • Die durchschnittliche Zeit beim Marathon ist  4:41.33
  • Die durchschnittliche Zeit beim Marathon bei Männern 4:29.52
  • Die durchschnittliche Zeit beim Marathon bei Frauen ist 4:59.28
An diesen Zeiten könnte "man" meinen, Marathon laufen sei "trendy". Irgendwo hab ich auch mal vor Monaten gelesen das das Marathon trainieren und laufen gerade als eine Modeerscheinung gelten soll, als etwas, das jeder mal gemacht haben muss. 
Der Schein aber trügt - wie ich bei meinem Laufkollegen Thorsten lesen konnte. (hier) Ich zitiere:
.."Die Zahl der Finisher eines Marathons, der auf deutschem Boden ausgetragen wurde, nimmt ab....zum anderen erlebte allein der mit Abstand größte Marathon des Landes in Berlin [2014] eine Überraschung. 40.000 Starter hatten den Zuschlag in einer Lotterie oder über langjährige Teilnahme für einen Startplatz bekommen. Ins Ziel kamen keine 29.000 (im Vorjahr waren es noch 36.474). Mit rund 10 Prozent weniger Finishern als sich Teilnehmer anmelden rechnen die Veranstalter normalerweise. 25 Prozent – ... damit ist Berlin in Deutschland einsame Spitze. ..."
Trotz der Statistik sollte niemals vergessen werden, dass Marathon laufen eben doch KEIN Spaziergang ist. Ich bin sicher das einige der anzutretenden 40.000 LäuferInnen in Berlin es besser nicht täten (meine Freundin z.B., aber sie will nicht hören...). Ein schlauer Runner ist gut vorbereitet. Jemand der meint man müsse etwas verrücktes wagen ist in meinen Augen etwas "blauäugig" und verantwortungslos gegenüber seinem Körper.

Ich für meinen Teil habe das Bestmögliche getan. Klar das Aufregung und Nervosität steigen. Und irgendwie hab ich überall Zipperlein und da schmerzt es und dort zieht es...das ist wenn normal vor so einem Run.

Ich vertraue mir selbst. Ich kann (m)einen Marathon laufen und finde es immer wieder spannend diese Reise zu sich selbst. Ein anspruchsvolle Aufgabe und eine Herausforderung wird es für mich alle mal.  Ich bin gewappnet, für meinen Berliner Gipfelsturm und wünsche allen die auch am Sonntag an den Start gehen happy tapering und keep on running.
Eure RunningBirki

Kommentare:

  1. Hihi. Deine Vorfreude ist offensichtlich. Viel Spaß beim Partymachen. Let's rock! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yaeh, das Ding wird auf jeeeeden Fall gerockt, Martin.
      Danke.

      Löschen
  2. Damit werden die Zeiten beim Marathon immer langsamer. Aber hey, es soll ja auch Spaß machen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep, Markus, weil marathon laufen mega in ist und jede/r meint es zu können.
      Zum Glück ist Marathon laufen nicht mehr der Elite oder den Spitzensportlern vorbehalten. ;-)
      und HEY, es geht doch genau um Spaß und Bewegung, oder nicht?

      Löschen
  3. Wahnsinn, alle drehen sie durch wg. Berlin - ich kann euch verstehen ;-)

    Viel Spaß wünsche ich dir Birki

    Grüße Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warte mal ab wenn es bei Dir mit München so weit ist ;-)))

      Hihiiiii

      und Danke Dir, Flo. Bis die Tage !

      Löschen
    2. Dauert ja Gott sei dank auch nicht mehr lange hihi :D

      Grüße

      Löschen
  4. Wie schön, dass du dieses WE auch in Berlin am Start bist. Ich selbst habe eher die Erfahrung gemacht, dass viele Marathon laufen wollen aber dann das Training scheuen. Meiner Meinung nach besteht aber ein riesen Unterschied zwischen Marathon laufen! und Marathon gut laufen! Ersteres kann jeder, denn das ist wirklich nur mental. Das gute Laufen ist aber die Kunst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ,.... und wir haben uns sogar getroffen, rein zufällig. ....
      Es tut mir leide wegen Deinem DNF.
      Ich weiß wie sich das anfühlt.
      Kopf hoch und Krone richten.

      Löschen
  5. Ich kann ja Deinen Bericht nun kaum abwarten!!! Habe das ganze vor dem TV verfolgt und immer gedacht "ha, vielleicht seh ich ja die Frau Birki!"
    Hoffe Du hattest eine tolle Zeit und konntest es wirklich geniessen, egal ob innerhalb oder ausserhalb einer Statistik!
    Zum vermeintlichen Hype oder der Idee, dass "man" heute irgendwie mal einen Marathon läuft: In meiner Filterbubble ist das nicht so. Viele machen zwar Sport und laufen auch, aber vor einem Marathon haben alle (incl. mir) mega Respekt. Ich hab ja auch mein dickes Steffny-Buch auf dem Nachttisch, und ich finde es schon bemerkenswert, welche Anforderungen und vor allem welche Zeit man hinein geben muss, schon das macht es mir unmöglich bei meinem derzeitigen (Arbeits) Leben. Kann mir aber gut vorstellen dass viele das gar nicht so ernst nehmen und da recht naiv rangehen.
    Ich finde man lernt bei längeren Strecken viel über sich selbst, was man aushalten kann und was nicht. Ich will z. B. keine Blasen und keine Muskelverhärtungen mehr, sowas dauert bei mir immer ewig bis es wieder gut ist und egal wie langsam und vorsichtig ich trainiere, über 12 km geht das immer wieder los. Also brauch ich an 43+- gar nicht zu denken, das wäre einfach leichtsinnig und ich würde mir mehr schaden als alles andere.
    Also: Hoffentlich bist Du ohne ernsthafte Blessuren durch gekommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine netten Zeilen, ich halte mich ran den Bericht bald zu veröffentlichen ,
      derzeit bin ich etwas ausgebremst Dank postamarathon Erkältung.
      LG Birki

      Löschen
    2. Erstmal Füsse hoch und heissen Tee einfahren! Gute Besserung!

      Löschen
  6. :-( der hat meine Kommentare geschluckt :-(
    Es ist ein wunderbarer Bericht! So genial!!!! Ich glaube auch, Berlin wird ganz anders werden! Man kennt ja jede Straße, durch die mal läuft. Einfach herrlich!
    Ich seh das mit Hamburg jetzt auch erstmal recht gelassen, hilft ja nix. Erstmal gesund werden heißt das Motto!
    LG
    Martina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina ich danke dir von Herzen dass du an diesem langen Post bis zu Ende gelesen hast.
      Aber als Berlinerin bleibt man ja automatisch hängen, vor allem wenn man diesen Marathon noch vor sich hat ;-)

      Gelassenheit ist eine guter Begleiter, Das machst du genau richtig.
      Und ja, aus Erfahrung kann ich sagen das gesund werden Priorität hat.

      Toi Toi Toi ! Herzlichst Birki

      Löschen
    2. PS Komisch ich hatte das comment gestern Nacht noch gelesen, manchmal etwas seltsam bei blogger :-(

      Löschen