Donnerstag, 26. Februar 2015

Mit oder ohne...

Knöpfen im Ohr...
bzw. Musik (oder Hörbücher) beim laufen?

Da scheiden sich die Geister. ICH selbst laufe OHNE, hatte es aber kurz nach New York tatsächlich mal MIT versucht nachdem ich mir auf der NYCM-Expo hab so schöne aufschwatzen lassen.

A b e r   
ich bin eine Genussläuferin, muss und möchte die Geräusche der Natur wahrnehmen. 
Sich nicht auch noch beim Laufen "berieseln" lassen, das ist mir wichtig; denn das tut ja schon Alles und Jeder in meinem Alltag. Geht es euch nicht auch so? Wir sind ja nur noch am "aufnehmen von Informationen, Eindrücken etc.", wann hat man(n oder Frau) wirklich mal seine Ruhe? Hast Du schon mal dadrüber nachgedacht?

Mir selbst ist es sehr wichtig, beim Laufen endlich meine (alleinige) Ruhe zu haben um letztendlich den Kopf frei zu bekommen. Das kann ich aber so gar nicht, wenn wieder etwas auf mich einhämmert.
Auch wenn ich manchmal an einer Bundestrasse lang laufe und mich die Verkehrsgeräusche nerven, irgendwann sind die ausgeblendet wenn man es schafft sich nicht darauf zu fokussieren. Und es gibt ja so viel, was verarbeitet werden will.
Wer das nicht versteht und immer mit Berieselung läuft (oder anders sieht) hat vermutlich noch nie richtig genussvoll dem Zwitschern der Vögel gelauscht, die Musik des Windes oder aber auch das plätschern von Wellen oder eines Flüsschens vernommen





Das alles und noch viel mehr möchte ich gern wahrnehmen & hören. Nur so können meine Gedanken fliegen lernen und ich "Dinge im Kopf verarbeiten". Oder Pläne schmieden, oder Poesie formulieren. 

Man sollte (als Frau) auch nicht die Sicherheit unterschätzen, die ich habe wenn ich OHNE laufe. Ich bin viel auf einsamen Wegen unterwegs, da möchte ich immer offene Ohren haben für das was neben oder hinter mir geschieht, und sei es nur wegen der Hunde. 

PS Gar nicht nachvollziehen kann ich LäuferInnen, die bei Wettkämpfen MIT laufen, wollen die alleine für sich bleiben? Ich verstehe sowas nicht und finde es schade, da diese MIT Spezis, nie den Genuss nachvollziehen kann den wir bei OHNE empfinden. Wie oft habe ich schon tolle Gespräche bei Halbmarathons oder anderen Wettkampfläufen geführt, mir Wasser geteilt oder oder oder. All das wäre ja MIT gar nicht denkbar. Außerdem ist eigentlich auch gar nicht gestattet. Die sollte man ruhig disqualifizieren, denn sie merken ja eh' nix und können gleich alleine laufen, da wo sie niemanden gefährden oder ähnliches.


Ich wünsche euch heute einen genussvollen Trainingslauf, mit ganz vielen ohrenbetäubenden Eindrücken. 

Herzlichst, Eure Birki


Kommentare:

  1. Hallo Birki,
    "mit" ist nicht mein Ding. Aus Sicherheitsgründen nicht. Ich fühle mich deswegen sogar unwohl, wenn ich eben keine Umgebungsgeräusche hören kann. Zudem wollen meine Beine dann auch immer genau im Rhythmus der Musik laufen, falls der nicht passt, machts dann auch keinen Spaß.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Sicherheit ist nicht zu verachten.
      Es erstaunt mich auch immer wieder sehr das es LäuferInnen gibt die sogar bei Wettkämpfen mit den Dingern im Ohr laufen.
      Seltsam. Sollen die doch besser zu Hause bleiben, oder?

      Löschen
  2. :-) Da ich nie laufe, ausser zum Bus etc. habe ich diese Problematik nicht.
    Aber Scherz beiseite, ich hätte viel zu viel Angst, dass ich Warngeräusche verpassen und dann nachher auf der Nase liegen oder überfahren werden würde. Wozu in der Natur laufen, wenn man dem Leben nicht lauscht?!
    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe beide Varianten ausprobiert und laufe lieber mit Musik :-) diese pusht mich, spornt mich an und ich fühle mich rund herum wohl. Sollte mal ein einsamer Weg bei meinen Läufen dabei sein (was aber sehr selten vorkommt), mache ich die Musik solange aus, damit ich die Geräusche um mich herum hören kann. Es gibt tolle Laufmusik und je nach Stimmung oder Tagesform, höre ich eher ruhigere oder schnellere Musik.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du die Kati bist die ich glaube,
      Du läufst in der Großstadt, richtig?

      Ich denke das ist mit meinem Laufrevier gar nicht vergleichbar.
      Und es soll ja jeder machen wie er/sie mag.

      Hoffe Dir geht es besser und du kannst wieder die Laufschuhe schnüren?
      LG von Birki

      Löschen
  4. Ich laufe auch öfters im Tiergarten oder im Grunewald, aber die Stille der Natur erdrückt mich eher, ich brauche meine Musik :-)
    Die Laufschuhe kann ich leider noch nicht schnüren, der Arzt hat mir davon abgeraten, ich bin nach wie vor noch nicht richtig fit :-( Und das bei dem derzeitigen tollen Wetter....
    LG Kati

    AntwortenLöschen