Sonntag, 12. Oktober 2014

Drei Wochen vor dem großen Lauf

lautet das dieswöchige gelauftene Wochenfazit spärliche 30 gelaufene Kilometer  (laut Steffny hätten es mindestens 53 sein sollen). 
Hinzu kamen ausweichweise 59 geradelte Kilometer um den Konditionslevel zu halten.

Da ich - wie hier beschrieben - leider wieder körperliche Probleme habe (irgend etwas mit/am Fibulaköpfchen***) muss ich den heute doch entgegen jeglicher Vernunft versuchten Long Jog (geplant war en Halbmarathon) unter "beschxxxxx" gelaufen und wegen Schmerzen nicht beendet" verbuchen. 



Ja, ich wollte es versuchen, mir geht der Pöppes nämlich auf Grundeis, drei Wochen Laufpause sind/ wären einfach zu viel. Da hab ich Schiss.

Was für ein frustrierender Sonntag, 21 Tage vor dem New York Marathon.
Leider habe ich nicht den Eindruck das der Osteopath, den ich mal wieder am Donnerstag viel viel Money in den Rachen schmiss aufsuchte, mir auch nur ansatzweise geholfen hat. 
Gleiche Schmerzen, gleiches Lauffeeling. 
Die Laufpause hat nichts gebracht. 
Und täglich grüßt das Murmeltier.



Dabei war heute so ein schöner sonniger Herbsttag, der hätte ein richtig guter werden können. Hätte hätte...








Zwischendurch dehnen (half leider nicht viel):





***Man kann ja Schmerzen beim Laufen schwer beschreiben und schon gar nicht fern diagnostizieren. Bin aber inzwischen der Auffassung das es kein ITB sein kann. 
Die Schmerzen gehen bis in den Sehnenstrang, der vom linken Knie, aussen zum Sprunggelenk, unterhalb des Schollenmuskels verläuft. Diese Sehenstrang reizt wohl das "doofe" Fibulaköpfchen, viellicht auch umgekehrt. Höre ich auf zu laufen lässt der Schmerz sofort nach.
Schlaue Leute vor, was kann ich mit diesem Schollenmuskel außer dehnen, mit Wärmesalbe einreiben und gut massieren noch tun? Glaubt mir, das tu ich alles zur genüge und kaum bin ich 8 km gelaufen ist der Schmerz mehr als präsent. 

Ich mag es gar nicht denken geschweige denn ausschreiben;
Sollte ich meinen Big Dream nicht verwirklichen können bricht für mich eine Welt zusammen und ich falle in eine tiefe Depression, ist dann ja eh Novemberbluesmonat. 

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du ganz schnell wieder richtig fit bist und deinen Traum laufen kannst, wie du es dir vorstellst und geplant hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Lieber Renè, das wünsche ich mir auch - aus alleetiefstem Herzen.
      Nichts sehnlicher als dieses Ding zu laufen.

      PS Bist Du der ... InstaReneèee?

      LG

      Löschen