Sonntag, 7. September 2014

70 Kilometer

in einer Woche sind definitiv zu viel

Also nicht jetzt vom "bringen" her, sondern vom Trainingsvolumen welches ich mir zumuten sollte. Das habe ich aber nun tatsächlich diese Woche "verbockt" plus die 21 km auf dem MTB.

Vorgesehen waren weniger (knappe über 50km)  leider hatte ich bei meiner Planschreibung vor Wochen vergessen zu berücksichtigen, dass ich mich vor längerer Zeit für ein heutiges 10K Race rund um die Alster angemeldet hatte. Der Alsterlauf stand also plötzlich zusätzlich auf dem Programm. 
Doch eigentlich war heute - laut Herrn Steffny - mein Long Jog geplant. Diesen legte ich dann kurzentschlossen auf gestern - Samstag - vor, obwohl gestern eigentlich...na egal. Ich lebe ja noch und werde nun morgen und vielleicht auch noch am Dienstag einen Restday (Regenerationstag) einlegen damit ich mich - bzw. mein Körper - regenerieren kann. 

Stolz bin ich trotzdem. So!
Denn ich muss noch an diesen Blogpost zurückdenken, der gerade mal ein Monat alt ist. In diesem Monat ist viel passiert, ich dehne jeden Tag, arbeite fast jeden Tag mit der BlackRoll und habe nun endlich auch in dieser Woche mit der Kräftigung von Rumpf- und Rücken (dank eines Personaltrainers) angefangen.

Doch jetzt allerdings schmerzt mein Knie. Hoffentlich keine Überlastung, deswegen nun laaangsamer, um nichts zu riskieren.

Dies als kurzer Zwischenbericht, Bilder vom heutigen Alsterlauf und meinem Long Run (mit stolzen 28 km die ich erstmalig in meinem Leben lief) folgen noch.

Schönen Sonntagabend wünscht Euch Eure Birki

Kommentare:

  1. :-) Du hast gar keine Ahnung, wie ehrfürchtig ich zu Dir aufschaue, liebe Birki! Ich bin derartig faul und "no sports!" eingestellt, das geht auf keine Kuhhaut. Ich keuche mir schon nach 1km die Lunge aus dem Leibe… Deshalb drücke ich Dir ganz fix die Daumen, dass Dein Knie hält und Du heil in NY ankommst.
    Und drüben machst Du das schon. Da bin ich mir gaaaanz sicher!
    Alles Liebe aus der Ferne .-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich und bin so dankbar ob jeden Daumendrücker, meine Liebe.
      Faul sein bzw. no sports liegt nur an fehlender Motivation oder Motivator(in). Es findet alles in unseren Köpfen statt.
      Next Year wird Hobby zum Beruf - gern zeig ich Dir dann wie es geht damit Du zu Dir selbst aufschauen kannst

      Löschen