Montag, 25. August 2014

57,87

lautet meine Wochendistanz. Ich bin selbst ganz beeindruckt .


WoW. 


Im Vergleich zur vorletzten Wochen sind es schon 14,64 km mehr und ich spüre meinen Rücken nach dieser Woche. Upps. Da war doch was... Krafttraining... Mist ... das klappte man gar nicht, da ist mein Schweinhund einfach zu groß. Hilfe! Ich brauche Hilfe! Freiwillige vor?!?

Ich laufe natürlich nach meinem (Steffny-) Trainingsplan und versuche mich an die Vorgaben zu halten um nicht überzutrainieren. Natürlich ist es dann doch mal ein Kilometer mehr wenn ich noch nicht wieder vor der Haustür stehe. 

Mir gefällt es sehr wieder laufend in meinen Revieren unterwegs zu sein, der Sommer ist einfach zu schön. Gestern stand dann der erste Long Jog an (ich werde darüber noch separat berichten) und ich kann zusammenfassend sagen das ich mit dieser Testtrainingswoche recht zufrieden bin.

Hier ein paar Bildimpressioen aus der Woche.



Der Heli hat es  mir angetan - ich höre und sehe ihn täglich (da es ein Rettungshubi ist). Würd' gern mal mitfliegen. 
Nun weiß ich wo seine "Basis-Sation" ist.



Das ist eine meiner Lieblingsstellen, wenn ich die 'piefigen' 73 Höhenmeter nach oben gerannt bin erschließt sich mir die ganze Naturschutzgebiet-weite. 
Herrlich.



Dann kommt es schon mal vor das ich kurz innehalte und das Gesicht gen Sonne ausrichte. 


Man kann nie zuviel Dopamime haben.








Gern leg ich mich mal rein, in unsere Boberger Düne und strecke Arme und Beine weit aus, liege wie ein kleines Kind auf dem Rücken und schaue in den Himmel. Dann lächle ich vor mich hin, zufrieden und happy und fühle mein Herz nach einem kurzen schnellen Intervalllauf pochern. Was für ein tolles Gefühl zu wissen man ist frei und lebt und das intensiv. 
BTW: Wen es interessiert: Diese Düne hier ist übrigens Hamburgs letzte Wanderdüne und von Heidelandschaft und Marschwiesen umgeben. Ich bin wirklich ein Glückskind hier wohnen zu können.





Unser Geist bracht einen Ort, der zum Verweilen und Bleiben einlädt.
Meine wunderschöne Gegend hier, mitten in der Großstadt Hamburg, 
und zur Krönung "er" hier, mein "Zaubersee",  sind einmalige Geschenke von Mutter Natur. Sitzen im Sonnenuntergang am See, oder nach einem Lauf, hier an meiner ganz persönlichen Lieblingsinsel der Ruhe, das nenne ich GLÜCK pur.

"Jeder Moment von Achtsamkeit 
ist eine Bekräftigung für das Leben."
Jack Kornfield



Kommentare:

  1. Wahrlich eine schöne Gegend, dir Du Dir da tapfer erläufst. Deine Socken sind übrigens ganz große Klasse. Und wenn Du das mit dem Rücken jetzt noch auf die Reihe bekommst, kann nüscht mehr schief gehen! LG von einer, die theoretisch immer alles besser weiß :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaa, liebe Bärbel, DAS sind meine (neuen) Lieblingssocken, denn wie Du weisst ist Madam Birki auch gern sportlich stylisch. Und diese Socken von Wrightsock schaffen es zu jedem meiner Runningschuhe perfekt zu passen. ein Knaller, wa?

      Zu meinem Revier ist alles geschrieben. Wahrlich ein kleines Paradies.

      Und was den Rücken betrifft, wenn Du theoretisch alles besser weisst dann lass mal hören. Bin gern Ohr.

      Danke und LG von BIrki die gerade 7 km lief

      Löschen
  2. Respekt vor den Wochenkilometer. Das is quasi von mir bis Bacharach und zurück. Den Weg kennst du ja. Bin sehr happy das dein Knie mitspielt. Wünsch dir ne tolle running Woche und grüß mir den Zaubersee wenn du next time dran vorbei läufst.

    LG
    Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Den Weg kenne ich
      und ich schaffte es ohne Unfall.

      Mein Knie tuckert , aber es muss... solange es geht.
      Bin ha von nem Marathon noch weit entfernt.

      Löschen