Dienstag, 15. Juli 2014

Veranstalter und Läufergemeinde aufgewacht!!!

Liebe Gemeinde, 
ich möchte heute sehr eindringlich einmal auf den Blogpost von Heiko verweisen (nachzulesen hier).

Er beschreibt dort genau dass, was ich selbst schon bei zwei Veranstaltungen erlebt habe, zuletzt wurde ich selbst (auf eine andere Art und Weise) Opfer unsportlichen Verhaltens. Darüber habe ich kurz hier berichtet. 

Ich bin auch immer wieder fassungslos über die Tatsache wie einige vermeintliche Sportler/LäuferInnen sich bei einem Wettkampf den anderen gegenüber verhalten. Die persönlichen Werte, von denen Heiko schreibt, sind auch meine. Und wenn es unter einigen der vermeintlichen Sportlern an sich keine Fairness und Hilfsbereitschaft mehr gibt, was wollen wir dann eigentlich  unseren Kindern mit auf ihren Weg geben? Ist nicht schon genug Mord- und Todschlag auf der Welt? Gibt es keine Läuferetikette mehr? 


Ich möchte dem Aufruf folgen und auch an Euch (und Eure Familie/Freunde/Bekannte und Laufpartner) appellieren: 
Der Laufsport hat in unserer heutigen Gesellschaft als Beitrag zur Gesundheitserhaltung körperlichem Fitness inzwischen einen enormen Stellenwert eingenommen. Er ist in meinen Augen Ausdruck für ein gemeinsames und friedvolles Miteinander, unabhängig von Nation, Religion, Schnelligkeit und Hautfarbe. 

Laufen ist für mich Begeisterung, Freiheit und Spaß, Ausgleich, Fitnessvorsorge   Wettkampf und  Freundschaftsnetzwerk, Persönlichkeitsbildung, Stressabbau und Alltagsbewältigung, Lebensfreude, Glücksgefühl und Berufung. Ich dachte jede/r Wettkampfteilnehmer sieht das auch so?

Respekt verschafft Fairness! 

Meiner Meinung nach haben Läufer (Sportler sind es ja nicht) und deren Umfeld, de  durch unkorrektes und unsportliches Verhalten die positive Ausstrahlung des organisierten Laufsports in den Hintergrund rücken, jetzt und in Zukunft, weder im Training noch bei Wettkämpfen etwas zu suchen!!!

Sehr Ihr das auch so? Dann schliesst Euch an und fordert die Veranstalter so wie Heiko es vormacht dazu auf ihre Ausschreibungen dahingehend anzupassen dass wieder mehr Rücksichtnahme und Hilfe untereinander bei den Wettkämpfen stattfindet. 





Kommentare:

  1. Komisch. Bei so einem tollen Thema keine Kommentare aber über 190 Tagesbesucher? Leute! Ich möchte gern mit Euch kommunizieren. Schreibt doch mal was Ihr darüber denkt, was Ihr erlebt .... nur so rütteln wir doch erst die Veranstalter wach, oder etwa nicht?

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir und Heiko nur zustimmen. Beim Womens Run in Frankfurt letztes Jahr hatte auch ich ein einschlagendes Erlebnis. Es war mein 1 Run mit vielen Menschen zusammen und ich freut mich drauf das erste mal vielleicht die 5km unter 30min zu laufen. Es war ca bei km3, einem schmalen Waldstück als ich schon von weitem sah das es immer enger wurde. Dann stürzte eine Frau rechts außen weil eine andere Läuferin die von hinten kam sie quasi umrannte. Vor mir liefen bestimmt 50 Frauen und KEINE hielt an. Alles schauten nur und liegen weiter. Ich bin sofort zu dieser Frau gelaufen und habe gefragt ob sie sich verletzt hat. Ein paar min später kam ihre Freundin die sich dann weiter um sie kümmerte. Es ist für mich einfach nicht nachvollziehbar wie man bei sowas einfach die Augen zumachen und weiterlaufen kann. Das können keine Sportler gewesen sein. Und dann liefen ja noch die Walker mit ihren Stöcken mit. Und auch das ist für mich nicht nachvollziehbar. Wie kann man Läufer und Walker gleichzeitig auf die Bahn schicken??? Wer bitte plant so etwas??? Nix gegen Walker aber Stöcke gehören nicht zu einem Run und auch ich musste diesen Dingern ständig ausweichen. Nach dieser Aktion und nach deiner Aktion beim Hamburger Nachtlauf werde auch ich solche Laufveranstaltungen zukünftig meiden. Schade drum, denn eigentlich könnte es doch Spaß machen!

    LG
    Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht musst Du auch nur "zum Schwein" werden bei großen Laufveranstaltungen La Cat?!
      Ellenbogen raus und los.
      Vor Dir liegt noch die Läuferwelt, so jung wie Du bist.

      Löschen
  3. Hallo Runningbirki,
    vielen Dank für Deinen Beitrag und Hinweis. Natürlich sehr schade das nicht mehr Leute darauf reagieren. Auch denke ich das sich nicht wirklich großartig was verändern wird, denn letztendlich ist es ja ein gesellschaftliches Problem. "Geiz ist geil und nur das BESTE für mich."

    @La Cat Warum sollten wir Läufe meiden? Einfach mutiger sein und sagen was nicht passt. Und vor allem, immer als gutes Beispiel vorangehen. Und das Thema mit den Nordic Walkern ist wieder eine Geschichte für sich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir dürfen nicht aufhören zu hoffen, Lieber Heiko.
      und ja, die Gesellschaft benimmt sich wie Rüpel, diese Ellenbogengesellschaft möchte das so.
      Zum Glück gibt es immer noch Ausnahmen (die die Regel werden könnten), so wie Dich, Madame La Cat, mich und ganz bestimmt noch einige andere.

      Löschen