Sonntag, 27. Juli 2014

No Running


ist ...immer noch... angesagt. 
Ich krieg das einfach nicht klar im Kopf.
Ich krieg die Krise ach Quatsch, ich hab sie ja schon.
Da kann mir selbst ein Wochenend-Ausflug an die See nicht helfen.
Im Gegenteil! Es verschlimmert mein Seelenheil,
weil ich doch eigentlich...
hach...
...wenn ich könnte. Im Sinne von dürfte.


PS: 'Laufverbot' ist so eine Sache: normalerweise lasse ich mir ja nichts verbieten. Schon gar nicht von Quacksalbern Ärzten.
Laufen ist für mich Stressabbau, Entschleunigung, ja, vielleicht sogar meine Droge.
Ich kann sehr viel damit kompensieren, was derzeit nicht geht und mich kaputt macht. Mein Alltag ist gerade nicht sehr einfach für mich...schwere Krankheit in der Familie, mir wird viel abverlangt. Täglich. Eigentlich auch zuviel aber es gibt sie eben diese Momente im Leben in den Du mehr musst als Du kannst. Deswegen bin ich geneigt einen Testlauf zu starten. Ich muss mein Seelenheil wieder haben sonst...

Andererseits: Was ist mit dem großen Ziel? Ach wenn man doch nur wieder wüsste was richtig und was falsch ist.

Zitat:
"Dies ist der größte Fehler bei der Behandlung von Krankheiten,
dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt,
wo doch beides nicht voneinander getrennt werden kann."
(Plato)


Kommentare:

  1. Das tut mir so leid. Das ist wirklich eine sehr belastende Situation und für mich wäre es ebenfalls die blanke Katastrophe. Auch wenn ich noch einige Sportarten habe, die eine Alternative darstellen. Aber so ganz ohne Laufen geht es eben absolut nicht. Ich hoffe sehr, dass es dir bald besser geht und du schnell wieder deine Laufschuhe schnüren kannst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dn, Danke das Du mich verstehst und ich freue mich über Deine Wünsche.
      Ja, es ist mehr als eine Katastrophe für mich... alles andere ist zum laufen (für mich) halt nur ein ganz fauler Kompromiss. Keine wirkliche Alternative. Ich hoffe und bete...
      in diesem Sinne,
      LG aus dem hohen Norden

      Löschen