Montag, 14. Juli 2014

Choose the Right Runningsocks

Die richtige bzw. optimale Laufsocke für den ersten eigenen Marathon zu finden ist für mich (auf dieser Distanz) ein einziges Suchen und bisher NICHT finden.

Natürlich habe ich sämtliche Foren und Bücher dazu abgegrast und bin verwirrt. Ich habe mich schon durch diverse qualitativ hochwertige Socken durchprobiert. Bei drei gefinishten Halbmarathons und meinem ersten 25k Run bin ich aber leider bisher an jeder getesten Socke mit Blasenbildung gescheitert. 

Ich weiß inzwischen so ziemlich alles was man über Socken wissen muss und frage Euch: Wo ist sie? Welches ist sie? Wer hat Sie und kann sachdienliche Hinweise geben?

Was muss meine die perfekte Lauf-Socke können?

  • möglichst überhaupt keine Blasen bilden, nicht rutschen und nirgends am Fuss einschneiden,
  • mir ein hohes Wohlgefühl geben und Komfort beim Tragen bieten,
  • in ihrer Qualität hochwertig sein 
  • bei starker Beanspruchung langlebig sein (auch nach x-mal waschen)
  • meine Gelenke und Muskeln stabilisieren (mich vor iVerletzungen schützen)
  • kein Nässe- oder Hitzegefühl 
  • Luftdurchlässigkeit.
Kurz dachte ich im April meine Socke(n) gefunden zu haben als ich über eine Artikel in der Runner's zur Wrightsock stolperte und kaufte sogleich zwei Testpaare (COOLMESH und STRIDE)


Mit der Stride (die mit unseren Nationalfarben - genau die wollte ich für NY nehmen!) lief ich im April dann den Halbmarathon. 


Das Ergebnis seht Ihr unten im folgenden Bild rechts. Daraufhin schrieb ich den Hersteller an, denn man verspricht ein Anti-Blasen-Systen. 


Als Antwort bekam ich:(Zitat) "Was ist da passiert? An der Stelle, wo die Blase entstanden ist, hat sich die Außensocke nicht so verhalten, wie es konstruktionstechnisch der Fall sein sollte: Außensocke bleibt am Schuhe – Innensocke bleibt am Fuß – Reibung bleibt zwischen drinnen. 
Das kommt relativ selten vor. ..."
und avisierte mir, sie können, wenn sie alle Infos die noch abgefragt wurden hätten,  (Zitat) "...dann auch besser das Gratis-Paar identifizieren, welches dann hoffentlich das Problem nicht mehr verursacht."
Natürlich habe ich alles geschildert und war voller Zuversicht (andere?) Testsocken dieser Company zu bekommen. Habe sogar im Juni noch mal von dem anderen Paar & meinen Erfahrungen berichtet. Doch leider hüllt sich seit dem die D-Vertretung in Schweigen. 
Tja, was soll ich sagen? Eigentlich hat man ja Fans, und keine Kunden. 
Nun, ich hoffe ja noch immer das Günter und die Firma Wrightsock ihren eigenen Mehrwert in der "Kunden- oder Fanbeziehung"  mit Läufern wie mich noch erkennen und mich nicht in "Blasen stehen lassen". 
Noch habe ich Zeit zum testen (z.B. die COOLMESH II quarter Marathon) und würde mich riesig freuen wenn Zugesagtes eingehalten wird.

Generell sei hier mein Appel natürlich an alle Laufsocken- bzw. Kompressions-sockenfabrikanten gerichtet: 
Wer stellt sich meiner 'Herausforderung' und hilft mir beim Finden meiner perfekten Socke für den New York Marathon? 

Was habe ich bisher getestet:

CEP Kompressionsstrümpfe seit 2 Jahren immer wieder (weil ich sie eigentlich sehr gut finde vom Tragegefühl her). Mit denen bekomme ich immer am rechten großen Zeh seitlich eine richtig dicke Blase die sich inzwischen zu einer verhärteten Stelle herausgebildet hat. Nach dem untersuchen der Strümpfe habe ich eine dicke Naht an der Stelle gefunden die vermutlich an der Onkelseite reibt.



X-Socks keine Ahnung welches Modell das ist, das waren meine ersten Laufsocken und ich habe sie einfach so bei Amazon bestellt. Vielleicht nur nicht die Richtige(n)?



Falke Laufsocken habe ich auch probiert, leider reiben die inneren Nähte ebenfalls am großen Zeh. Ich weiß allerdings den Modellnamen der Socken nicht. Sie sind relativ dick.

Ich vermute,  dass ich beim Kauf alles richtig mache, denn soweit ich informiert bin kauft man Laufsocken in der normalen Fuß- /Schuhgröße, und nicht wie Laufschuhe größer (zu große Socken fördern nämlich die Faltenbildung und das rutschen im Schuh).

Woran also liegst das ich immer ab der Halbmarathondistanz mit Blasen zu kämpfen habe? An den Schuhen sicher nicht, denn auch da habe ich schon vier Paar durchgetestet.

Say no to Blisters! 







Kommentare:

  1. Hey,
    da komme ich doch auch gern mal bei Dir vorbei und gleich ein total interessantes Thema. Kann leider kaum was beitragen, denn ich hatte erst 1x überhaupt, und das beim Training, eine Blase. Die kam, weil dort innen im Socken Fäden der bunten Außenfarben troddelig herumhingen, sich mit Schweiß klumpten und dann rieben. Seitdem trage ich diese Socke falsch herum, also Innenseite und damit Fäden außen, und hatte nie mehr ein Problem. Meine Marathons bin ich ohne jede Blase gelaufen. Mh. Klar muss die Socke der echten Fuß(Schuh-)Größe entsprechen, Falten dürfen nicht sein.
    Blasen entstehen ja durch Reibung. Kan es vielleicht doch irgendwie mit dem Schuh zu tun haben...?
    Wie auch immer, ich wünsche Dir ERFOLGREICHE Ursachenforschung. Du läufst NY als ersten Marathon? Klasse! Ich finde, gerade für die Premiere muss es ein richtig tolles Lauf sein! Viel Erfolg dafür schonmal, und natürlich die richtige Socke!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, ich danke Dir für Deine liebe Antwort. Ich finde das gar keine schlechte Idee die Socken nach außen zu tragen, käme auch mal auf (m)einen Versuch an.^^
      Ich fahre noch mal in den Laufladen und frage dort auch nach.
      Klar, es kann mit den Schuhen auch immer zusammenhängen keine Frage, aber es ist so auffällig das es bei den verschiedensten Paar Schuhen immer trotzdem der Fall ist.
      Natürlich wäre es mein Traum meinen ersten Marathon voller Genuss zu laufen. Wenn ich DANACH ne Blase hätte würde ich das locker wegstecken, allerdings habe ich beim BIG25 Run die Blase schon beim laufen gemerkt und das möchte ich für NY definitiv vermeiden.
      Es ist in der tat mein erster,
      und ich hätte natürlich Riesenlust an einem GENUSSLAUF in meiner Lieblingsstadt der Welt.
      Viele Grüße und noch male Danke.

      Löschen
    2. Ja dann dreh mal um, der Versuch kostet nichts. Mich wundert es allerdings wirklich, dass Du solche Probleme hast. Irgendwo MUSS da die Ursache sein. Und echt, ein Marathon mit Problemen rund um den Fuß wäre wirklich Murks. Jedenfalls bin ich da nicht aus solch hartem Holz geschnitzt, dass es mir egal wäre. Du machst das genau richtig, jetzt schon kümmern! Das wäre der blödeste Anfängerfehler, laufen mit neuen Schuhen und Socken...
      Und ansonsten ist "Genusslauf" und Ankommen das richtige Ziel. Die 42 muss man erst einmal kennenlernen. Ich habe übrigens allerbeste Erfahrungen mit Steffny-Plänen, gehen bei mir voll auf, solange keine gesundheitlichen Störungen da sind. Und wie ich lese, fährst Du mit ihm in einer Gruppe hin! Das wäre auch mal für mich eine Perspektive. Bin schon jetzt gespannt, was Du berichten wirst!
      Mein erster M war Paris. Der erste ist immer ein Erlebnis, dass Du nie vergessen wirst!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    3. Ich bin schon Busserl hart im Nehmen, aber natürlich würde ich es mir sehr gern ersparen wenn es vorher möglich ist. WEIL ich eben den Marathon NY City genießen möchte. Mit allem Drum - und Dran, Liebe Elke.
      Ich weiss nur das ich nicht die Einzige bin mit diesen Blasen'problemen'....
      BTW: Ich habe schon den HM und den 25k Run nach Steffny trainiert. Ich halte sehr viel von ihm und seinen Ratschlägen.
      LG von Birki

      Löschen
  2. Kommen die Blasen immer erst nach gewisser Laufstecke?
    Ich bin ja noch nie so weit gelaufen wie du (werde ich bestimmt auch nie...) Aber eine Blase hatte ich noch nie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir kamen die bisher immer erst ab etwa km 18-20 da drunter im Training nie.

      Warum meinst Du wirst Du nie soweit laufen?
      Ich hab 2011 auch noch nicht daran gedacht jemals einen Marathon in Erwägung zu ziehen. Da konnte ich nicht mal vernünftig 5km zusammenhängend durchlaufen ;-).
      Also,
      Du siehst...
      Nichts ist unmöglich.
      LG von BIrki

      Löschen
    2. :-) Ich hätte auch niemals geglaubt, dass ich überhaupt je laufe. Mal sehen, alles ist offen.
      Ich habe nur die weißen Sportsocken von Tchibo.

      Löschen
  3. Als ich letzte Woche im Laufladen in FFM war sass so ein junger Mann neben mir der sich netterweise in mein "ich krieg bei langen Läufen immer Blasen an den Füßen" Gespräch einmischte. Er hatte vor wenigen Stunden den Ironman absolviert (sagte er), hat 8 Marathons auf dem Buckel und empfahl mir die Laufsocken immer eine Nummer kleiner zu kaufen als d. normal Schuhgröße. Dies hätte sein "Blasen
    Problem" gelöst. Die Socken falsch herum zu drehen erwähnte er auch noch als Plan B. Mhhhh,hab mir jetzt mal neue Falke Socken ne Nummer kleiner gekauft. Schau mer mal. Bist auf jeden Fall net allein mit deinem "Blasen am Fuß Problem" nach langen Läufen.

    PS: dein neues Blog Design find ich sehr schön :o)

    LG
    Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann berichte mal von Deinen Testsocken auf langen Läufen (die bei mir ab km 18 beginnen) bin sehr neugierig. Ich persönlich traue mich nicht kleiner zu kaufen, das empfiehlt kein Marathonguru, kein Triathlet, keiner den ich kenne und auf dessen Laufleistungen - und Tipps ich vertraue.
      Beim Socken umdrehen fiel mir ein das dann die Nähte und deren Schnipsel am Schuh reiben könnten...
      Hmmmm.... na ich werde sehen.

      Löschen