Mittwoch, 18. Juni 2014

Die "Panikfieber" Pause ist vorbei

Wenn Ihr Euch gewundert habt warum es hier so still war, nun, ich hatte Panikfieber und konnte deshalb nicht bloggen.
Ein gewisser Sänger mit Hut hat mir für Wochen den Verstand geraubt. 


ich habe tolle Erlebnisse mit ihm geteilt. Das Panikfieber entflammte zunächst an der Ostsee, am Timmendorfer Strand, weitete sich aus über Hamburg, auf den Rock-LinerIII hoch in den Norden (hinter den Deichen) bis hin nach Oslo und Kopenhagen zurück nach Kiel, weiter in den wilden Westen nach Düsseldorf und fand seinen Höhepunkt im wilden Osten, Leipzig und endete für mich am Sonntag in Berlin.







(c) by Tine Acke)














Natürlich habe ich - so oft es mein vom Panikfieber heftigst geschüttelter Gazellenkörper zuließ - auch trainiert, allerdings dabei aber ein paar Tage einfach das Laufen laufen sein lassen. Muss auch mal sein und schadet nicht. Noch nicht!



(in Timmendorf)



(in Hamburg - Lauf gegen braune Nazischweine - Blogpost dazu hier)

Nun ist die schöne Panikpartyzeit vorbei 
und ich widme mich wieder meinen sportlich ehrgeizigen Zielen, 

denn in 137 Tagen ist es soweit. Da wird abgeliefert.


Noch grinse ich (vermutlich liegst an den Endorphinen).

Liebe Grüße von Eurer Running-Birki
(panisch, crazy und immer das Leben bejahend auch wenn sie bis zum Hals in der Sch.. steht.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen