Sonntag, 18. März 2012

Mein Fastentagebuch # Tag 3 #

Auch wenn ich aus Vorjahren weiß dass der dritte der unangenehmste Fastentag ist, so hat er mich doch heute arg getroffen (weil ich gestern so in euphorischer Höchstform war und es mir saugut ging wohl).
Ich wachte viel zu früh auf, träumte intensiv von saftigen Steaks, habe schwere Beine, einen fauligen Geschmack im Mund und erinnerte mich an meine letzte gute Restaurantmahlzeit, den wohlriechenden guten (Rot-)wein. Es ist heute irgendwie schrecklich. Meine Stimmung ist im Keller 
(meine red days sind leider auch im Anmarsch). 
So, dann gleich nach dem duschen rauf auf die Waage, 
oh Gott, nur noch 52,4 kg. Mist.
Merkwürdige Dinge gehen mir durch den Kopf. Gestern ging alles mit dem ausmisten so gut, heute habe ich Zweifel. Es geht wohl um's LOSLASSEN. Ich litt. Wetter war leider auch nicht so wie die letzten Tage, so dass ich auch keinen Schritt vor die Tür machte (was schlecht ist für Fastende).
Ich kuschelte mich ein und habe mir Psychofllme reingezogen, immer schön ablenken von den eigenen Themen. Oder bin ich zu streng mit mir und sollte es einfach mal genießen einfach alle fünfe gerade sein zu lassen?
Ich beschließe nicht zu joggen, die schweren Beine sind schuld.


Habe im Internet gesurft und andauernd habe ich mit Bilder mit essen gesehen. Hilfe. Warum gehts heute so blöde voran? O.k. ich vertraue auf morgen, BLOSS NICHT SCHWACH WERDEN und nein, auch nicht einen einzigen Löffel Honig lutschen obwohl man dass beim Fasten darf. Ich bleibe streng mit mir, so bin ich nun mal. Vermutlich habe ich Mineralienmangel, das kenne ich schon. Also werde ich morgen früh zum Apotheker meines Vertrauens gehen, der kennt mich schon und wird mir die Vitaminbombe geben die ich brauche.


Ich mache mir Sorgen weil ich am nächsten Sonntag einen Staffelwettkampf laufe, da kann ich meine Kameradinnen nicht im Stich lassen und muss meine alte Zeit laufen. Hoffentlich schaffe ich morgen zu trainieren.


Was ich bisher getrunken habe:
500 ml Wasser,
500 ml naturtrüber Apfelsaft
ca 2,5 l Kräutertee 
1/4 l Fastenbrühe
1/4 l Buttermilch (hilft wieder abzuführen was da noch ist)

PS Tja, Ihr Lieben da der dritte Tag oft so sch.. ist empfiehlt es sich immer mit dem fasten Freitags zu beginnen, so hängt man nicht im Job durch.






Kommentare:

  1. Uiuiui, ich glaube Fasten wäre nichts für mich :( Ich habe mich ja auch selbst auf DIÄT gesetzt und esse mittlerweile auch viel weniger und öfter, aber nur Flüssiges zu mir nehmen, das stell ich mir (für mich) sehr schwierig vor :(

    Aber ich drück ganz doll die Daumen, dass du es schaffst :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe LaVero ich faste ja nicht der DIÄT oder abnehmens Willen, sondern aus rein karmischen Gründen.
      Ich werde durchhalten, der Tag ist ja nu fast rum.
      LG back

      Löschen
  2. Durchhalten ;)
    gestern habe ich mich total über deinen erfolg gefreut, heute kann ich mit dir mitleiden :)
    aber du schaffst das !

    lg svetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, S kommt von sweet denn es ist arg sweet von Dir mir mental beizustehen.
      Danke, Liebe Svetlana.

      Löschen
  3. Liebe Birkin,

    jetzt schicke ich Dir mal eine große Portion Durchhaltevermögen zusammen mit einer wärmenden Umarmung, fühl dich gedrückt! Das klingt richtig, richtig hart, aber du bist stark und kommst da durch, das weiß ich.

    Alles Liebe,
    Dein Feechen

    P.S. Bitte pass gut auf dich auf, wenn du trainierst, hör auf deinen Körper!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Feechen für die Wämre und so.
      Ich höre immer auf meinen Körper.
      (Die Beine sind immer noch so schwer und schmerzen).
      Ich weiss nicht was das ist?! Merda.

      Löschen